Jetpacks für alle!

Zeitreise-Berichte der Klasse 9b am Gymnasium “J. G. Herder” Merseburg vom 6. bis 7. Juli 2021

Deutschland im Jahr 2040:

Unsere Welt ist von einer starken Digitalisierung und neuen Technologien geprägt. Es gibt ein digitales Wahlsystem, welches das Auszählen der Stimmen und den Ablauf der Wahl vereinfachen soll. Die Technik ist weit fortgeschritten: Jetpacks und Weltraumfahrten sind möglich und für alle erschwinglich. Denn die Einkommen wurden Schritt für Schritt angeglichen.

Es gibt höhere Steuersätze, um die ärmeren Bevölkerungsgruppen durch Staatshilfen zu unterstützen. Die Politik legt besonderen Wert auf die Meinungsfreiheit und eine politische Beteiligung aller. Die Politik versucht, mehr Interesse an den Ärmeren zu zeigen als früher. Dies geschieht durch virtuelle Versammlungen, in denen die Menschen nach ihren Problemen gefragt werden, um diese zu lösen. Es ist eine größere Nähe zwischen Politik und Bürgern vorhanden, um dafür zu sorgen, dass das Wohlbefinden der Bürger erhalten bleibt.

Zu guter Letzt wird auch eine generelle Preissenkung für Hilfsbedürftige als ein wichtiger Baustein für die Zufriedenheit aller angesehen. Die Unterschiede in dem, was sich die Menschen leisten können, sind also nicht mehr so groß.



Eine Szene, die sich im Jahre 2040 zugetragen hat…

1. Akt: Im Club

 Handelnde Personen:  

  • Vier Freunde:  
    • Antonio  
    • Sascha  
    • Joel  
    • Pablo  

Vier Freunde treffen sich im Club. Im Hintergrund tanzen Menschen, die vier unterhalten sich.

Jadu: Hey Jungs! Wie gehts? (an Antonio:) Ich höre, du hast dich gegen Krebs impfen lassen?

Antonio: Ja, richtig. Ein Freund hat mich davon überzeugt. Erst war ich ja dagegen, ich mag Impfungen nicht so, aber das ist schon eine gute Sache.

Jadu: Und hast du Nebenwirkungen? Ich überlege auch, mich impfen zu lassen.

Antonio: Nee, du siehst ja, mir geht es gut. Ich bin ja zum Club gekommen, mir geht es gut genug zum Feiern!

Jadu: Entspannt, richtig gut!

Die vier gehen tanzen. Nach einer Weile treffen sie sich wieder an der Bar.

Joel: Wie seid ihr eigentlich hergekommen?

Pit: Mit dem Bus. Wie gut, dass die öffentlichen Transportmittel heute gratis und überall verfügbar sind. Früher musste ich von der Arbeit immer erst nach Hause und dann in den Club… Aber heute kann ich direkt von der Arbeit zum Club fahren.

Antonio: Ich bin mit dem Taxi gekommen. Nach meiner Impfung war das für mich auch kostenlos.

Joel: Ich bin auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gekommen. Es ist viel entspannter so.

Sie gehen wieder tanzen, die Nacht wird lang. Dank der guten öffentlichen Verkehrsmittel muss niemand darüber nachdenken, wie man wieder nach Hause kommt.


2. Akt: Bei der Weltraumfahrt

 Handelnde Personen:  

  • Vier Freunde:  
    • Antonio  
    • Sascha  
    • Joel  
    • Pablo  

Im Weltraumshuttle auf dem Weg zu einem anderen Planeten. Vier Freunde unterhalten sich darüber, wie sie zu dieser Reise gekommen sind.

Pablo: Tolle Aussicht! Schöne Reise hier, wie habt ihr die finanziert? Wie hoch ist euer Einkommen zur Zeit?

Sascha: Ich verdiene 25.000 PI im Monat. Damit war das gut möglich.

Joel: Ich verdiene nicht so viel, nur 15.000 PI. Aber letzte Woche habe ich im Lotto gewonnen. Das habe ich euch ja noch gar nicht erzählt! Mit dem Gewinn war es kein Problem.

Antonio: Ihr wisst ja, ich war in der Schule nie so erfolgreich… Aber mit meinem neuen Onlyfans-Account. Ich sag mal, so ungefähr 20.000 PI sind da locker drin.

Jetzt unterhalten sich die vier natürlich über Antonios Onlyfans-Account. Dabei verlieren sie fast die schöne Aussicht auf den Planeten aus dem Auge.


3. Akt: Beim Jetpack-Ausflug

 Handelnde Personen:  

  • Vier Freunde:  
    • Marc  
    • Marco  
    • Chupo  
    • Ronald  

Vier Freunde fliegen mit ihren Jetpacks durch die Gegend und unterhalten sich dabei.

Marco: Hey Jungs, wo habt ihr eigentlich eure Jetpacks her und wie teuer waren die eigentlich?

Ronald: Ich war neulich in Berlin unterwegs. Da habe ich in einem Laden dieses Stück gesehen und direkt gekauft. War natürlich etwas teurer, dafür habe ich einen größeren Tank als ihr.

Marc: Ihr kennt ja das neue I-Brain. Damit habe ich in meinem Kopf nach einem guten Angebot gesucht und sofort gefunden. Das Jetpack war so echt nicht teuer.

Marco: Ich habe eine Spezialanfertigung: aus Carbon und mit meinem Namen personalisiert. Aber das wichtigste ist doch, dass wir alle ein Jetpack haben. Welches genau, ist doch nicht so wichtig. Hauptsache, wir können unsere gemeinsamen Jetpack-Ausflüge machen.

Die anderen stimmen zu. Zusammen fliegen sie weiter und erkunden die Gegend von oben.